Eine Erfolgsgeschichte im Herzen Deutschlands

Huebner_Historie_Agathhofstrasse_L.jpg

Die Geschichte der HÜBNER-Gruppe beginnt im Jahr 1946. In der kargen Nachkriegszeit gründet der 40-jährige Kurt Hübner, der ein Jahr zuvor mit seiner Familie vor der russischen Armee aus dem sächsischen Lugau nach Kassel geflohen ist, eine Firma für Gummiartikel und -reparaturen. Das Wissen um diesen Werkstoff und dessen Verarbeitung hat er sich bei der Reparatur von Förderbändern in den Kohlegruben Sachsens angeeignet. In seinem Vorhaben wird Kurt unterstützt von seinem handwerklich sehr begabten Schwiegervater Georg Schnellhas, der vor der Firmengründung Meister bei Henschel war, und seiner Ehefrau Anne Hübner, die ihre Buchhaltungskenntnisse in die Firma einbringt. Schnell etabliert sich die Manufaktur als der Gummi-Spezialist und erster Ansprechpartner der Region, wenn es um Sonderentwicklungen geht. Der Inhaber und seine Mitarbeiter bringen im Laufe der Zeit zahlreiche neue Produkte auf den Markt, die sich schnell als Referenz etablieren: vom Faltenbalg bis zum durchstimmbaren Laser, die Produkte von HÜBNER kommen täglich auf der ganzen Welt zum Einsatz.

 

Meilensteine der Firmengeschichte

1946

Gründung der Gesellschaft Kurt Hübner, Kassel. Start der Gummiproduktion.

1951

Fertigung der ersten Faltenbälge und Gummiwülste für die Waggons der Deutschen Bahn.

1952

Entwicklung des ersten Gelenkbusses gemeinsam mit Henschel.

1956

Entwicklung konturangepasster und schallgedämmter Übergänge für den TEE-Schnellzug.


1968

Start der PUR-Produktion.

1970

Am Frankfurter Flughafen werden zum ersten Mal Faltenbälge an Fluggastbrücken angebracht.

 

1973

Umfirmierung in die HÜBNER GmbH.

 

1979

Entwicklung der ersten Wellenbälge.
Gründung von HUBNER Sanfonas Industriais Ltda., der ersten ausländischen Produktionsstätte in Brasilien.


1985

Tod von Firmengründer Kurt Hübner. Reinhard Hübner übernimmt die Geschäftsführung.


1986

Erster transluzenter Faltenbalg.

 

1989

Entwicklung und Produktion von High-Speed Übergängen für ICEs.
Neue Faltenbalgtypen für LKW-Anhänger, Transportzüge und für flexible Verbindungen zwischen Containern.

 

1990

Lieferung des bisher größten Eisenbahnübergangs der Welt für den Autotransportwagen des Shuttle Trains, der im Ärmelkanal-Tunnel verkehrt.

 

1994

Start der Kunststoffspritzguss-Produktion.

 

1995

Gründung der Produktionsstätte in den USA.
Übergänge für höchste Brandanforderungen (BS 6853 1a).

 

1997

Gründung der Produktionsstätte in Ungarn.

2000

Start der Produktion von Fenstersystemen.
Serienproduktion der „gepressten Welle“.


2002

Gründung der Produktionsstätte in China.


2003

Gründung der Produktionsstätte in Russland und des Vertriebsstandorts in Schweden.

 

2004

Start der Produktion von Rampen und Liften.

Gründung der Vertriebsstandorte in Frankreich und Italien.

Gründung der HÜBNER Transportation GmbH und der Top Ten GmbH.

 

2006

Zukauf der PolymerTechnik Ortrand GmbH.


2007

Erster Design-Faltenbalg anlässlich der documenta.

Zukauf von Hemscheidt Fahrwerktechnik GmbH & Co. KG.

Zukauf von Palotás-Mix.

 

2009

Produktpräsentation terrasensa classic ® auf der Medica.

 

2010

Zukauf von Rutsch & Co GmbH.

Entwicklung einer eigenen Flüssigpumpe mit Patentanmeldung.

 

2011

Gründung des Vetriebsstandortes in England und der Produktionsstätte in Indien.

 

2012

Zukauf von Bellow & Bus (Pty) Ltd.

Zukauf von Heaurteaux – manufacture de caoutchouc.

Start der Serienproduktion von Seifenspendern.

 

2013

Umfirmierung in die HÜBNER GmbH & Co. KG.
Gründung der Produktionsstätte in Malaysia.

Einführung der neuen Gelenksystemfamilie HNGK 19.5


2014

Vorstoß in neue Technologien (Terahertz, Photonics und Hochfrequenztechnologien).

Gründung der HF Systems Engineering GmbH & Co. KG.


2015

Gründung des Vertriebsstandorts in der Türkei.

Zukauf von Cobolt AB.

 

2016
Gründung des Vertriebsstandorts in Kolumbien.

 

 

 

 

 

 
 
 
HÜBNER Image Broschüre
Huebner-Image_DE

Alles, was Sie schon immer über die HÜBNER-Gruppe wissen wollten.

PDF Download