Die HÜBNER-Gruppe auf der InnoTrans

Endlich wieder live und persönlich vor Ort. Treffen Sie uns vom 20. bis 23. September auf der InnoTrans in Berlin, Deutschland. Hier finden Sie uns: Halle 1.2 | 120 + Außengelände O | 220 + O | 1.

Auch in herausfordernden Zeiten stellen wir eine hohe Liefersicherheit, hochwertige Produkte und einen zuverlässigen Service sicher. Ein entscheidender Vorteil: Durch unsere weltweite Präsenz haben wir kurze Lieferwege zu den Projekten und Standorten unserer Kunden.“ Uwe Bittroff, Leiter der Sparte Übergangssysteme Bus, und Kai Mentel, Leiter des Geschäftsbereichs Schiene

Auf einen Blick

Systeme und An­wend­ung­en der HÜBNER-Gruppe für Schienen­fahr­zeuge

4 Fragen an Helge Förster

„Wir helfen den ÖPNV besser zu machen“

Als Unternehmen ist die HÜBNER-Gruppe weltweit aufgestellt. Im Interview erklärt Geschäftsführer Helge Förster welche Vorteile sich daraus für die Liefersicherheit und die Klimabilanz des Unternehmens ergeben.

Wir haben ein breites Produktportfolio, das wir über unser Gruppen-Netzwerk abdecken. Dadurch können wir unsere Kunden in vielen Bereichen unterstützen. Wir verstehen den Zug als Komplettsystem. Dieses Systemverständnis und unsere über 75-jährige Erfahrung als unabhängiges Unternehmen zeichnen uns aus – auch im Vergleich zum Wettbewerb. Zusätzlich profitieren wir durch einen bereichsübergreifenden Austausch und die hohe Expertise im Mobilitätsbereich. Dadurch haben wir auch die Möglichkeit, Verkehrsmittel aktiv weiterzuentwickeln und den ÖPNV besser zu machen. Ein Beispiel ist unser neues Lenksystem für über 30 Meter lange High-Capacity-Busse – eine Weltneuheit.

Als Unternehmen sind wir breit aufgestellt und mit über 30 Standorten in 17 Ländern weltweit präsent. Dadurch können wir sehr zielgenau und meistens auch vor Ort für unsere Kunden produzieren. Durch kurze Lieferwege minimieren wir das Risiko, dass unsere Produkte lange Seewege zurücklegen müssen. Zudem stellen wir die wichtigsten Werkstoffe wie Gummi, Silikon und Stoffe für unsere Produkte selbst her. Auch dadurch erhöhen wir unsere Liefersicherheit und reduzieren gleichzeitig die Abhängigkeit von Dritten. Durch die integrierte Wertschöpfungs- und Lieferkette schaffen wir unternehmerische Stabilität – sowohl für unsere Kunden als auch für uns als Unternehmen.

Wir optimieren unsere Prozesse kontinuierlich, um unsere Produkte möglichst klimafreundlich herzustellen. Ein aktuelles Beispiel ist unser neues Competence Center Silicone in Ortrand (Deutschland), an dem wir einen neuen und klimafreundlicheren Herstellungsprozess implementiert haben. So können wir konkret Emissionen reduzieren. Zudem bauen wir in Nyíregyháza (Ungarn) eine der modernsten Anlagen für Gummi-Mischungen auf. Auch hier reduzieren dank einer neuen Filtertechnik maßgeblich Emissionen. Außerdem bieten wir effiziente Life-Cycle-Services und Wartungskonzepte an, die wir durch digitale Plattformen wie unsere Eigenentwicklung HUBLink unterstützt wollen. Auch damit leisten wir einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.

Sie ist entscheidend. Durch kurze Lieferwege lassen sich umweltschädliche Emissionen effektiv reduzieren. Wir haben nicht nur das Ziel, so klimafreundlich wie möglich zu produzieren, sondern die Produkte auch so klimafreundlich wie möglich zu ihrem Einsatzort beim Kunden zu transportieren. Unser Vorteil: Durch unsere globale Präsenz können wir in fast allen Märkten lokal produzieren und unsere Kunden durch einen kurzen Lieferweg klimafreundlich unterstützen. Ein Beispiel dafür ist die Vergrößerung unseres Standorts in Bangalore (Indien), mit dem wir zukünftig Projekte in Indien und Asien-Pazifik noch besser bedienen können. Zeitgleich bleibt unser Stammsitz in Kassel (Deutschland) ein wichtiger Produktionsstandort für Projekte in Europa. Wir sind davon überzeugt: Kurze Lieferwege sind entscheidend für die Liefersicherheit und die Klimabilanz.

Afrika

Siemens Mobility in Ägypten

Für das Ägypten-Projekt von Siemens Mobility liefert HÜBNER 105 Highspeed-Übergänge inkl. Option auf weitere 182 Übergänge für insgesamt 41 Züge. Zum ägyptischen Auftrag gehören ferner 41 Vectron-Güterlokomotiven, die ebenso wie die Loks der Velaro-Hochgeschwindigkeitszüge und Desiro-Hochleistungs-Regionalzüge mit Fahrerassistenzsystemen vom Typ EBuLa 7900 der HÜBNER-Tochter Gersys ausgestattet werden.

Australien

Metro Trains Melbourne

Neue Faltenbälge und eine Außenwand zwischen Zug und Bahnsteigkante – das war der Scope eines Refurbishments in Australien. HÜBNER hat eine neue technische Lösung für mehr Sicherheit für Metro Trains in Melbourne realisiert.

Kanada

Vancouver Skytrain Passenger Rail Cars

Gersys entwickelt und liefert für Alstom Canada für die Vancouver Skytrain Passenger Rail Cars Multifunktionsdisplays der BC39-Gerätefamilie. Gemeinsam mit HUBNER USA konnte eine innovative Lösung für kleinste Platzverhältnisse und kundenspezifischen Anforderungen realisiert werden.

USA

Siemens SacRT Amtrak

Im Projekt Siemens SacRT Amtrak werden 419 Übergänge der Hubner Manufacturing Corporation eingesetzt – u.a. in den US-Bundesstaaten Maine, Massachusetts, New York, North Carolina, Oregon, Vermont, Virginia, and Washington.

Indien

Vande Bharat Express („Train 18“)

Der Vande Bharat Express ist Bestandteil des viertgrößten Schienennetzes der Welt in Indien. Bekannt ist das Projekt von Indian Railways auch als Train 18, für den HÜBNER Indien in einem ersten Teilauftrag 285 Übergänge liefert.

China

Metro Xiamen Line 6 und Nanjing Line 6

Für die Metro Nanjing Line 6 liefert HÜBNER Shanghai 215 Übergänge. 84 Übergänge werden für die Metro Xiamen Line 6 produziert. Beide Projekte werden durch CRRC realisiert.

Europa I

Alstom Flexity Berlin

HÜBNER liefert über 460 Übergänge für die Alstom Flexity in Berlin (Niederflurstraßenbahn). Die Übergänge bestehen aus Wellenbalg, Drehscheibe und oberem Drehgelenk.

Europa II:

VDV Tram-Train in Deutschland / Österreich

Für den VDV-Tram-Train liefert HÜBNER bis zu 1.008 Übergangssyste. Es ist der größte Auftrag in der Unternehmensgeschichte von Stadler, den der Hersteller nach internationaler Ausschreibung von sechs Verkehrsunternehmen aus Deutschland und Österreich gewonnen hatte. Der Vertrag umfasst auch einen auf bis zu 32 Jahre angelegten Servicevertrag.

Global denken, lokal handeln

HÜBNER Weltweit – Aktuelle Leuchtturmprojekte

Systeme und Anwendungen der HÜBNER-Gruppe werden in zahlreichen aktuellen Schienenverkehrsprojekten weltweit eingesetzt. Der Vorteil: Mit mehr als 30 Standorten in weltweit 17 Ländern produziert die HÜBNER-Gruppe sehr zielgenau und meistens auch direkt vor Ort. Das ermöglicht eine hohe Liefersicherheit durch kurze Lieferwege – und reduziert Emissionen. Ein Überblick von ausgewählten Projekten.

Neuheiten imSchienenbereich

Neuheiten im Schienenbereich

Neu­vor­stellun­gen
auf der InnoTrans 2022

    Weltneuheit für den ÖPNV

    Weltneuheit für den ÖPNV

    Innovatives Lenksystem
    für High-Capacity-Busse

    High-Capacity-Busse sind – ganz einfach formuliert – Straßenbahnen auf Gummirädern. Sie bestehen aus drei Wagenteilen mit insgesamt sechs Achsen und zwei Übergängen. Die Beförderungskapazität liegt bei rund 300 Personen.
    High-Capacity-Busse verbinden die Vorteile von Bussen mit den Vorteilen von Straßenbahnen und lassen sich ohne Schienennetz schnell in die bestehende Infrastruktur integrieren. So sind sie besonders gut für Städte geeignet, die in kurzer Zeit große Transportkapazitäten benötigen.

    Warum Weltneuheit?
    Für den sicheren Betrieb von High-Capacity-Bussen ist ein zuverlässiges Lenksystem entscheidend, das die sechs Achsen intelligent verbindet, um das Verkehrsmittel im urbanen Verkehr optimal zu steuern. Die Lenktechnologie der HÜBNER-Gruppe ist so entwickelt, dass bei Störungen keine Gefahr für Fahrgäste und Umfeld entsteht.
    Damit hat die HÜBNER-Gruppe weltweit ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Bereich. Denn bisher gibt es keine Systeme für Straßenfahrzeuge, die mehr als zwei Achsen in diesem Umfang und dazu noch sicher steuern.

    Live auf der InnoTrans: Das Lenksystem für Hígh-Capacity-Busse im Einsatz
    Das Lenksystem von HÜBNER wird im Rahmen der InnoTrans an jedem Messetag einmal pro Stunde auf dem Freigelände (Stand O/220) im Einsatz gezeigt. Die erste Demonstration ist jeweils um 9.30 Uhr und die letzte um 17.30 Uhr.

    Bitte klicken Sie auf das Vorschaubild, um das Video abzuspielen (Datenschutzhinweise beachten).

      HÜBNER Expert Talks auf der InnoTrans

      Konferenzprogramm

      HÜBNER Expert Talks

      Erfahren Sie mehr über das vielfältige Produkt-Portfolio und die Kompetenzen der HÜBNER-Gruppe.
      Bei der InnoTrans 2022 informieren wir täglich zu verschiedenen Themen mit interessanten Fachvorträgen in englischer Sprache – bei den HÜBNER Expert Talks. Seien Sie dabei in Halle 1.2 | Stand 120.

      10 Uhr

      Das richtige Material entwickeln – High-Tech-Stoffe für Übergangssysteme

      • Was sind die wichtigsten Anforderungen, wenn es um High-Tech-Gewebe für Anwendungen bei Übergangssystemen geht?
      • Dr. Alexander Ungefug gibt Einblicke in die Entstehung dieser wichtigen Komponente für Übergänge.

      Dr. Alexander Ungefug
      Leiter F&E Textilien und Mechanik, HÜBNER Gruppe

      11.30 Uhr

      Ein besserer Lifecycle-Service: Implementierung von HÜBNER-Übergängen bei der Midlife-Overhaul

      • Welche Lösungen sind in den Lifecycle-Services bei HÜBNER enthalten – und welche Neuerungen gibt es?
      • Christoph Steinbach und Thomas Tatzel erläutern die sich entwickelnden Möglichkeiten für den Übergangs-Lifecycle-Service.

      Christoph Steinbach
      Leiter Vertrieb
      , After Sales & Service, Division Mobility Rail

      Thomas Tatzel
      Leiter Service & Refurbishment Solutions, After Sales & Service, Division Mobility Rail

      13 Uhr

      High-Capacity-Busse: Wie Fahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr Mobilitätsbedarfe der Zukunftdecken werden

      • Was tut HÜBNER im Schlüsselbereich der High-Capacity-Fahrzeuge für die Mobilität der Zukunft?
      • Uwe Bittroff präsentiert die nächste Stufe flexibler High-Capacity-Fahrzeugkonzepte, die die Lücke zwischen Bahn und Bus schließen.

      Uwe Bittroff
      Leiter Division Vehicle Interface Systems Bus, Division Mobility Road

      14.30 Uhr

      Nachhaltigkeit – Der HÜBNER-Weg

      • Wie Nachhaltigkeit als wesentlicher Teil der DNA von HÜBNER funktioniert, um Emissionen zu reduzieren und die Umwelt zu schützen.
      • Dr. Alexander Ungefug stellt die neuesten Schritte vor, wie HÜBNER die Ökobilanz verbessert und einen Beitrag auf dem Weg zu immer mehr Nachhaltigkeit leistet.

      Dr. Alexander Ungefug
      Leiter F&E Textilien und Mechanik, HÜBNER Gruppe

      16 Uhr

      HUBLink von HÜBNER: Unsere digitale Serviceplattform für effiziente Instandhaltung

      • Was kann eine digitale Serviceplattform für eine effizientere Instandhaltung leisten?
      • Christoph Steinbach gibt einen Überblick über die neue digitale Serviceplattform HUBLink, die die Instandhaltung einfacher und effizienter machen soll.

      Christoph Steinbach
      Leiter Vertrieb
      , After Sales & Service, Division Mobility Rail

      10 Uhr

      Leisere Übergänge: Schalldämmung für einen verbesserten Komfort

      • Was tut HÜBNER für die Verbesserung des Schallschutzes als entscheidendes Kriterium für Qualität und Komfort von Übergangssystemen?
      • Dr. Alexander Ungefug erklärt, wie HÜBNER Know-how einsetzt, um neue Lösungen beim Schallschutz zu realisieren und so den Komfort für Kunden zu erhöhen.

      Dr. Alexander Ungefug
      Leiter F&E Textilien und Mechanik, HÜBNER Gruppe

      11.30 Uhr

      Intrinsische, antivirale und antibakterielle Ausrüstung von Silikon-, Gummi- und Gewebeprodukten

      • Wie können Silikon-, Gummi- und Gewebeprodukte antivirale und antibakterielle Eigenschaften bekommen?
      • Andreas Wiegrefe erklärt, wie es HÜBNER gelingt immer wieder neue Materiallösungen zu entwickeln.

      Andreas Wiegrefe
      Leiter F&E, Division Material Solutions

      13 Uhr

      Ein besserer Lifecycle-Service: Implementierung von HÜBNER-Übergängen bei der Midlife-Overhaul

      • Welche Lösungen sind in den Lifecycle-Services bei HÜBNER enthalten – und welche Neuerungen gibt es?
      • Christoph Steinbach und Thomas Tatzel erläutern die sich entwickelnden Möglichkeiten für den Übergangs-Lifecycle-Service.

      Christoph Steinbach
      Leiter Vertrieb
      , After Sales & Service, Division Mobility Rail

      Thomas Tatzel
      Leiter Service & Refurbishment Solutions, After Sales & Service, Division Mobility Rail

      14.30 Uhr

      Die nächste Generation des Fingerschutzes: SensIQ sonic

      • Wie lässt sich mehr Sicherheit für Fahrgäste speziell an Türen in Schienenfahrzeugen erreichen?
      • Marcel Burhenn gibt Einblicke in HÜBNERs neueste Innovation bei Fingerschutzlösungen, die wartungsfrei, robust gegen chemische und physikalische Einflüsse ist und volle Empfindlichkeit über die gesamte Lebensdauer gewährleistet.

      Marcel Burhenn
      Entwicklungsingenieur, Smart Solutions, HÜBNER Group

      10 Uhr

      Die nächste Generation des Fingerschutzes: SensIQ sonic

      • Wie lässt sich mehr Sicherheit für Fahrgäste speziell an Türen in Schienenfahrzeugen erreichen?
      • Marcel Burhenn gibt Einblicke in HÜBNERs neueste Innovation bei Fingerschutzlösungen, die wartungsfrei, robust gegen chemische und physikalische Einflüsse ist und volle Empfindlichkeit über die gesamte Lebensdauer gewährleistet.

      Marcel Burhenn
      Entwicklungsingenieur, Smart Solutions, HÜBNER Group

      11.30 Uhr

      Einblicke in Gersys-Systeme

      • Was ist wichtig für schlüsselfertige Lösungen bei Modernisierungsprojekten für Bahn-Anwendungen?
      • Gastredner Thomas Auner vergleicht für CN-Consult traditionelle Hardware-Ansätze mit der neuen kundenspezifischen Hardware-Plattform von Gersys..

      Gastredner: Thomas Auner, Vertriebsleiter, CN-Consult

      13 Uhr

      HÜBNER-Gelenksysteme: Schienenfahrzeuge perfekt miteinander verbinden

      • Was ist die nächste Entwicklungstufe bei Gelenksystemen für Schienenfahrzeuge?
      • Matthias Heiwig gibt einen Überblick über das Gelenk-Portfolio von HÜBNER – mit besonderem Fokus auf das neue Straßenbahngelenk FX1000pro.

      Dipl. Ing. Matthias Heiwig
      Technical Offer Manager Gangway Systems and Articulations, Division Mobility Rail

      14.30 Uhr

      HUBLink von HÜBNER: Unsere digitale Serviceplattform für effiziente Instandhaltung

      • Was kann eine digitale Serviceplattform für eine effizientere Instandhaltung leisten?
      • Christoph Steinbach gibt einen Überblick über die neue digitale Serviceplattform HUBLink, die die Instandhaltung einfacher und effizienter machen soll.

      Christoph Steinbach
      Leiter Vertrieb
      , After Sales & Service, Division Mobility Rail

      16 Uhr

      Das HÜBNER Drag Reduction System: Verbesserung der aerodynamischen Leistung und Reduzierung der Kosten

      • Wie können Luftwiderstand und die Verfügbarkeit von Zügen mit einfachen Nachrüstungen verbessert werden?
      • Alexander Schmidt stellt das HÜBNER Drag Reduction System vor und erläutert die vielseitige Technologie, die die Betriebskosten von Regional- und Nahverkehrszügen verbessert.

      Alexander Schmidt
      Leiter Innovation & Produktentwicklung, Division Mobility Rail

      Nachhaltigkeit bei der HÜBNER-Gruppe

      Nachhaltig­keit bei der HÜBNER-Gruppe

      Die HÜBNER-Gruppe ist auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit: Gemäß der Unternehmensstrategie wird Nachhaltigkeit bei HÜBNER bereichsübergreifend verstanden und umgesetzt – mit möglichst umweltverträglichen Produktionsprozessen und ressourcenschonenden Lösungen bei der Produktion, beim Transport der Produkte und an den Standorten selbst. Ein Überblick.

        Bitte klicken Sie auf das Vorschaubild, um das Video abzuspielen (Datenschutzhinweise beachten).

        © 2022 HÜBNER GmbH & Co. KG